Bambi & Birdy

Bambi & Birdy

Mittwoch, 5. Juni 2013

You get to decide what to worship, II

 Meine Erkenntnis des Tages: Du bist ein Maler, wenn du malst.

Wow! Falls du das erstmal sacken lassen möchtest und später weiterlesen, habe ich volles Verständnis.
Zwei Stunden angestrengtes Nachdenken, geisteswissenschaftliche Bildung und mein grüblerisches Gemüt, tragen nun Früchte:
Du bist ein Maler, wenn du malst.
Du bist kein Maler, wenn du malen möchtest, sondern wenn du malst.
Wenn du malst, wenn du malst, wenn du malst.
Du bist ein Maler, wenn du aufwachst, weil du ganz schnell etwas skizzieren möchtest.
Du bist ein Maler, wenn du Malen vermisst, wie andere den toten Opa.
Du bist ein Maler, wenn Malen die Form ist, in der du dir die Welt erklärst. Wenn du den Anblick eines Bildes mit dir durch den Tag trägst, wie andere Fotos ihrer Kinder.
Wenn Malen dein toter Opa, Familienfoto, Boden für Wachstum, Quelle von Erfüllung ist, dann bist du ein Maler. Nicht unbedingt, wenn du gut malst, für Geld malst, oder die Kritiker dich lieben. Du bist ein Maler, wenn du malst.

Wenn mich jemand fragt, was ich mit meinem geisteswissenschaftlichen Studium mal machen möchte, murmele ich meistens, dass ich irgendwie, vielleicht, später mal, gerne schreiben möchte, und suche dann das Weite, bevor kluge Nachfragen gestellt werden können.
Die letzte Stunde habe ich mit dem Versuch verbracht etwas zu Papier zu bringen.
(Keine Sorge: Ich werde nun keine 1000 Worte übers Nichtschreiben schreiben, weil es ungefähr so interessant ist, wie Erstlingswerke von Endzwanziger über Endzwanziger, die wirklich, wirklich Schriftsteller werden wollen.)






























(Work in Progress)


Ich möchte über etwas schreiben, das Menschen bewegt, irgendjemandem irgendetwas bringt, eine Idee entzündet oder vielleicht direkt eine Weltrevolution (oder vielleicht direkt DIE Weltrevolution, um meine sozialistischen Großväter zu ehren?). Es soll nichts geben, das ich nicht beschreiben kann und niemanden, der vor der Klarheit meiner Sprache nicht in die Knie geht.
Ich möchte niemals nach weniger streben, egal wie weit der Weg dorthin ist.
Nie wieder möchte ich auf die Frage, was man mit meinem Studium später so machen kann antworten:
Ähm. Kellnern, oder Taxifahren, oder reich heiraten. Oder eben was mit Medien. Okay, ich muss dringend zu den Salzstangen/ Weißt du, wo hier die Toiletten sind?

Lasst uns tun, was wir lieben, weil wir es lieben!













Vielleicht ist es nicht so wichtig, wie gut ich bin? Oder, ob ich jemals etwas veröffentliche? Vielleicht bin ich ein Schreiberling - (ich liebe das englische Wort 'writer'. Es ist so schön unspezifisch und klingt einfach nach jemandem, der schreibt)- vielleicht bin ich also ein writer, weil ich schreibe. Weil Schreiben die Form ist, in der ich meine Gedanken ordne und mir die Welt erkläre. Weil ich schöne Sätze mit mir durch den Tag trage, wie andere Leute Fotos ihrer Kinder, und meine Lieblingsbücher im wörtlichen Sinne nicht loslassen kann, weil ich alles will von Büchern, und glaube, dass sie so vieles heilen/ erklären/ ersetzen können.
Lasst uns tun, was wir lieben, weil wir es lieben.
We get to decide what to worship!

- Bambi -


 Insight of the day:
 You are a painter, if you paint.

Wow! In case you just wanna let that sink in and finish reading this post later, I totally understand.
Two hours of deep thinking, a humanities education and a contemplative mind really paid of:
You are a painter, if you paint.
You're not a painter if you want to paint, but if you actually paint.
If you paint, if you paint, if you paint.
You're a painter, if you get up in the middle of the night to quickly do a scetch.
You're a painter, if you miss painting like other people miss their dead grandpa.
You're a painter, if painting is the way, in which you explain yourself the world. If you carry the sight of a painting through your day like others carry their kids' pictures.
If painting is your dead grandpa, family photo, ground for growth, source of satisfaction, then you're a painter. Not neccessarily because the you're very good, or get rich by doing it, not because the critics love you. You're a painter, if you paint.
When somebody asks me what I plan to do with my education in humanities in the future, I tend to mumble that I might, somehow, someday wanna write a little. Then, I run as fast as I can to avoid follow-up questions.

I spent the last hour trying to fill the blank page. (no worries: I won't write 1000 words about not-writing now, as it's roughly as interesting as debut novels by midtwenties writing about someone in his midtwenties who really, really wants to be a writer)
I wanna move people with my writing, I wanna somehow be useful to someone, I want my writing to spark an idea or a world revolution (or THE world revolution to honor my socialist grandfathers?). There shall be not be anything I can't put into words and nobody who does not feel humbled by the precision of my writing.
I never wanna strive for less, no matter how long it takes.
Never again will I answer the question: Well, what can one actually do with your kind of degree?
With: Well, maybe one can become a waitress or a taxi driver or marry a rich guy. Or something with media. Alright, I gotta quickly get some more pretzel sticks/ Do you know where the bathrooms is?

Let us do what we love, because we love it!




















Maybe it's not that important how good I am? Or whether I'll ever get published? Maybe I'm a writer , because I write. Because it's my way of sortming out my thoughts and explaining the world to myself. Because I carry beautiful sentences like others carry family photos and because I literally have to hold on to books I love. Maybe I am a writer, because I demand everything of books and believe them to be able to heal/ explain/ replace so much. Also: I am a writer, because I write.

We get to decide what to worship!

- Bambi-

Kommentare:

Franci hat gesagt…

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog! :) Ich mag deinen auch sehr und mache mich gleich mal auf die Suche, wie ich dir folgen kann...

Liebe Grüße,

Franci

Sarah Spitz hat gesagt…

Das freut uns sehr!
Wenn du magst würden wir uns sehr freuen, wenn du Teil unserer Facebookseite wirst: https://www.facebook.com/lasagnolove

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,

Birdy und Bambi

Gay McKinnon hat gesagt…

Yes ... just do it... and you will find that in ways you didn't expect, your work will influence people's lives and you will have your part, however small.

misshelenwrites hat gesagt…

Hi Bambi. Yes, follow your heart. If you paint, you are a painter; if you writer, you are a writer. My sentiments exactly. Enjoy your journey.

misshelenwrites hat gesagt…

Hi Bambi. Yes, follow your heart. If you paint, you are a painter; if you writer, you are a writer. My sentiments exactly. Enjoy your journey.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.